Pylos

Nun bin ich seit Samstag in Pylos.

Genauer gesagt in der Bucht Ormos Navarino.

Hier ist es einfach Traumhaft schön. Kilometer langer Sandstrand. Das Wasser ist sauber und klar. Fast keine Touristen und wenig andere Boote.

Die Bucht ist rundum geschützt, es ist wie ein großer Naturhafen.

Hier werde ich mit Sicherheit ein paar Wochen bleiben, da ich ja nur noch 40 SM nach Kalamata in mein Winterlager habe.

Pylos bzw. die Bucht von Navarino hat eine bedeutende Rolle im Unabhängigkeitskrieg Griechenlands 1827 gespielt.
Hier fand die legendäre Schlacht von Navarino statt. Wo sich am 20. Oktober 1827 26 europäische Schiffe mit 1270 Kanonen gegenüber 87 türkisch-ägyptischen Schiffen mit 2450 Kanonen gegenüberstand.

Die Europäer gewannen und somit war Griechenland zum Ende frei.

Heute sind wir auf den Gipfel des Kaps Ak Koryphasion gelaufen und haben uns die Burg Palaikastro angesehen.

Ich finde es hier in Griechenland einfach schön, es gibt so viel zu entdecken sei es landschaftlich oder geschichtliches.

Hier nun ein paar Fotos vom Aufstieg und von der Ruine.

Aussicht auf die Bucht Voidokilia
Aussicht auf die Bucht Voidokilia
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Aussicht von der Burg nach Voidokilia
Aussicht von der Burg nach Voidokilia
Aussicht von der Burg Burg Palaiokastro
Aussicht von der Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
Burg Palaiokastro
tumblrmailby feather

Kyparissia

Letzten Samstag früh, sind wir weiter Richtung Süden gefahren.

Nachdem es von Freitag auf Samstag Nacht in der O.Keri Bucht gebrannt hat. Das Wasser war nun nicht mehr klar sondern, mit Asche bedeckt.

Die ersten 1,5 Stunden konnten wir gut Segeln, danach schlief der Wind komplett ein.

Gegen 14:30 Uhr erreichten wir Katakolon, wo wir hinter der Hafenmole auf 3 Meter sicher ankerten.

Eigentlich wollte ich da ein paar Tage verbringen, da es einen schönen Sandstrand gibt wo Fly und ich schön Baden könnten. Aber leider waren da so viele Quallen das wir am Sonntag früh weiter nach Kyparissia fuhren.

Es war ein super Segeltag. Ich konnte die 30 SM fast alles unter Segel fahren, einfach genial.

Seit Sonntag Nachmittag liegen wir nun im Stadthafen von Kyparissia.

Stadthafen von Kyperissia
Stadthafen von Kyperissia

Es gefällt uns seh gut. Hier gibt es gute Versorgungsmöglichkeiten. Wir liegen hier kostenlos an der Pier und Wasser gibt es auch.

Die Stadt gefällt uns sehr gut, es gibt ein Kastell oben auf dem Berg. Wir sind die 4 KM am Sonntag raufgewandert. Es war sehr heiß, aber die Aussicht hat sich gelohnt.

Kyperissia Castle
Kyperissia Castle

P1010587 P1010586 P1010590 P1010593 P1010595 P1010597

Wann wir weiter fahren, wissen wir noch nicht. Ein paar Tage werden wir hier sicher noch verweilen.

P1010602 P1010584 P1010576 P1010574 P1010573 P1010568 P1010565 P1010563

 

tumblrmailby feather

Ormos Keri

Ormos Keri

Fly und ich befinden uns mittlerweile auf der Insel Zakynthos in der Ankerbucht Ormos Keri.

Die Bucht liegt im Nationalpark Zakynthos.
Die Südspitze von Zakynthos ist eine wichtige Brutstätte der Karettschildkröte.
Die Ormos Keri Bucht ist die einzige Bucht wo man Ankern darf. Die Bucht ist in drei Schutzzonen unterteilt.

Zone A: Darf weder betreten noch befahren werden.
Zone B: Höchstgeschwindigkeit 6 kn, Ankerverbot
Zone C: Höchstgeschwindigkeit 6 kn, Ankern erlaubt.

Ich sehe hier fast jeden Tag Schildkröten schwimmen und es schmerzt mich wenn ich sehe wie die Motorboote mit Gleitgeschwindigkeit hier durch die Ankerbucht sausen.
In Keri kann sich jeder Hinz und Kunz ein Motorboot mieten und Vollgas geben.
Am Strand hängt zwar ein großes Schild mit den drei Schutzzonen. Aber es interessiert hier niemanden.
Das finde ich echt sehr schade das das Geld wieder wichtiger ist als ein Lebewesen.

Wenn der griechische Staat Geld braucht, dann braucht er nur hier Geschwindigkeitskontrollen durchführen und schon kämen mit Sicherheit ein paar Tausend Euro am Tag zusammen.

Ich finde es einfach schade. Da wird die Karettschildkröte geschützt und ein Nationalpark erschaffen und keiner hält sich an irgendwelchen Vorschriften.
Ich will nicht den Oberlehrer raushängen lassen, aber die Geschwindigkeitsbegrenzungen haben schon ihren Sinn. Bei langsamer Fahrt können die Tiere noch abtauchen. Bei Gleitfahrt haben sie oft keine Chance mehr.

Hier noch einige Aufnahmen vom Golf von Lagana und Ormos Keri.

P1010544
P1010545
P1010548P1010551P1010556P1010557P1010559P1010560

tumblrmailby feather

Eine Seite über Segeln und Reisen rund um den Globus

%d Bloggern gefällt das: