Rocella Ionica

Haben uns am Dienstag Mittag spontan entschieden Siracusa schon zu verlassen und sind nach Rocella Ionica auf Kalabrien gefahren.

Die Überfahrt war sehr anstrengend denn entweder kam der Wind direkt von vorne oder er war zu schwach, somit mussten wir oft den Motor mitlaufen lassen.

Wir sind am Mittwoch spät vormittag nach 94 SM und 21 Stunden Fahrzeit in der Marina Rocella Ionica angekommen.

Das Personal ist sehr freundlich. Leider sind die Wege zur Dusche ein halber Marathon. Auch zum Einkaufen zum Supermarkt sind es ca. 1,5 km Fußmarsch. Ansonsten ist es eine nette Marina, die nicht sehr belebt ist.

Am Abend haben wir uns hier in der Pizzeria mit einer halben Meter Pizza belohnt. 😀

Pizza ein halber Meter
Halber Meter Pizza

 

tumblrmailby feather

Siracusa

Fahrt von Licata nach Siracusa

Mittlerweile sind wir seit Freitag Abend in Siracusa vor Anker. Am letzten Mittwoch haben wir Licata bei Sonnenaufgang verlassen. Wir haben einen Zwischenstopp in Portopalo vor Anker eingelegt und sind bei guten Segelbedingungen am Freitag nach Siracusa weiter gefahren.

Siracusa gefällt uns sehr gut. Wir liegen hier in der Bucht geschützt vor Anker. Die Altstadt und der Wochenmarkt sind klasse.

Siracusa hat eine lange Geschichte. Seit 2005 gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eigentlich wollten wir hier nur kurz einen Zwischenstopp einlegen Richtung Griechenland. Aber es gefällt uns hier so gut, das wir noch ein paar Tage hier bleiben werden.

Hier noch ein paar Fotos von Siracusa und von der Ankerbucht.

SiracusaSiracusaSiracusaSiracusaSiracusaSiracusaSiracusaSiracusaSiracusa

tumblrmailby feather

Licata

Mittlerweile sind wir jetzt schon 4 Wochen in der Marina di Cala del Sol in Licata.

 

Aber langweilig ist es uns bis jetzt nicht geworden. Licata ist ein nettes Städtchen. Es gibt schöne Cafés und gute Pizzerias. Obst und Gemüse ist sehr günstig wenn man sie bei den kleinen Straßenhändlern kauft und nicht im Supermarkt. Einen guten sizilianischen Wein kann man sich in 1 oder 2 Liter Flaschen abfüllen lassen. Fisch kann man fangfrisch kaufen. Es ist ein schönes Fleckchen Erde.

Rathaus von Licata
Rathaus von Licata

Aber wir waren auch nicht faul in der Zeit. Ich habe die Solarpanelen aufgebaut und angeschlossen. Ein gutes Gefühl zu wissen dass man seinen eigenen Strom produziert. Mein Dank gilt auch an die Firma Offgridtec für den guten Service.

Solarpanele und die neue Rettungsinsel
Solarpanele und die neue Rettungsinsel

Auch haben wir uns ein neues Dingi und eine neue Rettungsinsel gekauft.

Eigentlich wollten wir heute früh Richtung Osten aufbrechen aber ich warte noch auf Post die hoffentlich bis Dienstag hier ist. Denn wir freuen uns jetzt schon auf Griechenland.

Aber es kann sein dass ich im Herbst wieder nach Licata fahre um hier zu überwintern. Aber ich will mich natürlich noch nicht festlegen aber es wäre eine gute Option.

 

Fazit: Licata hat uns sehr gefallen und ich kann  die Marina nur empfehlen. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Auch Licata selbst bietet alles was man zum Leben braucht. Es gibt einen großen Baumarkt, ein Einkaufszentrum, auch einen Lidl gibt es und natürlich die vielen Cafés und Pizzerias.

 

 

tumblrmailby feather

Eine Seite über Segeln und Reisen rund um den Globus

%d Bloggern gefällt das: