Ankommen in Flensburg

So da bin ich nun in Flens­burg, 900 km lie­gen hin­ter mir und 15 Stun­den Bahn­fahrt. Flens­burg begrüßt mich mit Regen und knap­pen 10 Grad. Bin den Muse­ums­ha­fen ent­lang geschlen­dert, aber bei dem Wet­ter ist am Hafen kein Kiosk auf.  Woll­te mir so gern als ers­tes eine Fisch­sem­mel gön­nen. 

Wo hat es mich statt­des­sen hin­ge­zo­gen?

In das Ame­ri­ka­ni­sche Fast­food Restau­rant mit dem gro­ßen “M” weil es da wenigs­tens kos­ten­lo­ses WLAN gibt und tro­cken ist es da auch.

Muss jetzt noch eine Stun­de rum­krie­gen bis ich zum Boot kann.

Des­we­gen schrei­be ich hier die­se Zei­len. Hof­fe dass, das Wet­ter die­se Woche nicht so bleibt.

Wün­sche allen noch einen schö­nen Sonn­tag.

tumblrmailby feather