Ausflug auf die Bootsmesse

Am 23.01.2015 machten wir uns um 7:30 Uhr per  Bahn von Plattling nach Düsseldorf per ICE auf. Ich finde das Reisen per Zug sehr entspannt da man Lesen, Musikhören oder einfach einen Plausch halten kann. Wir sind um 15 Uhr pünktlich in Düsseldorf angekommen. Wir haben uns im Hotel One ein Zimmer für zwei Tage reserviert. Da ich schon mal in München in ein Hotel One übernachtet habe uns sehr zufrieden mit der Hotelkette war. Da es nur ca. 300 Meter vom Hauptbahnhof Düsseldorf entfernt war, kam es uns sehr gelegen. Leider spielte das Wetter nicht so mit. Zuhause hatten wir ca. 6 Grad plus mit Sonnenschein in Düsseldorf waren es – 1 Grad und starker Schneefall.

Wir bezogen dann unser Zimmer, machten uns ein wenig frisch und erkundeten dann Düsseldorf. Wir gingen zu Fuß auf die Kö und ans Rheinufer. Schlenderten über die Fußgänger Zone und zu guter letzt gingen wir noch schön Essen.

Düsseldorf 2015
Düsseldorf 2015
Düsseldorf 2015
Düsseldorf 2015

Am nächsten Tag machten wir uns um 9:00 Uhr auf den weg wieder zum Bahnhof. Konnten wir doch mit unseren Eintrittskarten kostenlos mit der S-Bahn zu Bootsmesse fahren.

In rund einer halben Stunde waren wir vom Hotel am Messezentrum.  Pünktlich zu Eröffnung der Hallen kamen wir an. Wir schlenderten durch die Hallen, schauten uns vor allem die Ausrüstungsgegenstände wie zum Beispiel Funkgeräte, Wassermacher, Solarpanele usw. an. Natürlich wollten wir auch die Hallen mit den Segelyachten ansteuern. Was mich überraschte war das es gar nicht so voll war wie wir uns das vorgestellt hatten. Irgend wann bekamen wir Durst, die Preise waren schon ein bisschen happig, für ein stilles Mineralwasser 0,5 Liter 3,50 €. Angekommen bei den Segelyachten wußte ich zuerst nicht wo wir als erstes hingehen sollten. Wir entschieden uns als erstes die Klasse um die 30 bis 40 Fuß anzusehen. Schließlich ist das die Klasse die ich später auch Segeln werden. Ich muss schon sagen, da waren einige Yachten dabei, wo ich feuchte Augen bekam. So ein neues Boot wäre schon eine feine Sache :-).

Nachmittag besuchten wir dann den Stand des Segel-Magazins da gab es einen guten Vortrag von Hinnerk Weiler (Fahrtensegler und Journalist) über den Great Loop. Hinnerk Weiler hat auch einen sehr interessanten Blog hier geht zu seinem Blog:

Leider konnten wir nicht alle Interessanten Vorträge ansehen, da gab es z. B. auf dem Stand von der Zeitschrift Yacht einen Vortrag mit Jimmy Cornell, den wir leider nicht besuchen konnten. Aber für 2016 hab ich mir vorgenommen das ich mir mehr Vorträge anhören.

Irgendwann Nachmittag taten uns dann die Füße so weh. Das wir beschlossen ins Hotel zu fahren. Wir haben laut (Iphone Kilometerzähler) an diesem Tag 12 Kilometer zurückgelegt.

Da der Messebesuch sehr anstrengend war und wir nicht mehr das Hotel verlassen wollten, sind wir am Bahnhof zu meinem Leidwesen in ein Fastfood Restaurant gegangen. Angekommen am Hotel bestellten wir uns noch in der Hotel Lobby einen absacker und surften noch ein bisschen im Internet.

Am nächsten Tag gegen 11 Uhr verließen wir das Hotel und machten uns auf zum Hauptbahnhof Düsseldorf. Um 15 Uhr pünktlich kam der ICE Richtung Plattling. Im ICE bekamen wir glücklicher weise noch einen Sitzplatz (da wir keinen reserviert hatten), entspannt und ein bisschen geschafft von dem ereignisreichen Wochenende waren wir um ca. 22 Uhr wieder zuhause.

Fazit: Die Boot war für uns sehr aufschlussreich,  2016 werde ich voraussichtlich an dem Blauwasserseminar teilnehmen und mehrere Tage in Düsseldorf bleiben.

Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
Boot 2015
tumblrmailby feather