Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel.

Nun bin ich also seit Samstag mit meinen Fly unterwegs. Am Samstag hatten wir ein super Wetter für den ersten Tag. Wir fuhren vom Veluwemeer über das Eemmeer ins Ijmeer. Es war ziemlich was los und viele fahren einfach Kreuz und quer. Es war schon fast wie auf der Autobahn.

Am späten Nachmittag bin ich dann in die Vecht abgebogen. Den das Motto der Reise heißt ja, der Weg ist das Ziel.

Die erste Ortschaft ist Mulden das ist eine sehr schöne kleine Stadt, man fährt durch die Altstadt mit seinen Hebebrücken. Weiter ging es nach Weesp, wo ich auch mein Nachtquartier bezog, da es bereits 18 Uhr war und auch Fly mal wieder eine runde gehen wollte. Wir legten also am Stadtkai  an und gingen eine Runde spazieren. Später sind wir noch eine Runde gegangen und haben dabei gleich einen Kanister Diesel mitgenommen. Man weiß ja nie wann wieder eine Tankstelle kommt.

Der Stadtkai von Weesp
Der Stadtkai von Weesp

Am Sonntag waren wir schon sehr früh auf und machten uns auf durch den Ort. Weesp ist eine total schöne alte Stadt. Es befinden sich sehr viele alte renovierte Häuser. Wir fanden auch einen super Bäcker und ich bekam seit einer Woche wieder mal eine richtig gute Semmel zum Frühstücken.

Pünktlich um 9 Uhr machte die Brücke auf und wir unten durch.

Unsere Reise ging die Vecht entlang, ein sehr schöner kleiner Fluß. Ich bin froh das ich nicht den Amsterdam – Rhein Kanal gleich gefahren bin, den die ganzen Ortschaften die auf dem Weg liegen sind einfach nur traumhaft schön.

Windmühle an der Vecht
Windmühle an der Vecht

IMG_0416

Bin froh das ich mein Motto „Der Weg ist das Ziel“ standhaft geblieben bin.

Der Weg ist das Ziel
Der Weg ist das Ziel

Leider mußte auch ich in Maarssen in den Amsterdam – Rhein Kanal abbiegen, den weiter kommt man mit einer höhe von 3 Meter nicht mehr.

Haus an der Vecht
Haus an der Vecht

Der Amsterdam – Rhein Kanal war nicht schwer zu befahren, aber ein Gewitter zog auf und es fing heftig an zu Regnen. Der Kanal geht immer gerade aus und links und rechts befinden sich Industrieanlagen, dass komplette Gegenteil von der Vecht. Das muss man nicht unbedingt gesehen haben.Aber es nützt ja nichts da muss man durch.

Die erste große Schleuse haben wir auch hinter uns, es war die Prinses Lrenesluis kurz vorm Neder Rjin.

Ich bin dann auch in den Neder Rjin gefahren und übernachte heute beim Watersportvereniging „Rijn en Lek“ das ist ein kleiner Yachthafen. Das Hafenpersonal ist sehr nett, die Sanitären Einrichtungen sind sehr sauber und Dusche ist im Liegeplatz enthalten. Den Hafen kann man wirklich empfehlen. Ach ja WIFI ist auch gratis. Wer also mal hier durch kommt, den kann ich den Hafen nur wärmsten empfehlen.

 

 

tumblrmailby feather