Fahrt von Messolonghi nach Lefkas

Ormos Abelaki

Um 8 Uhr morgens haben wir Messolonghi verlassen und sind Richtung Kastos motort. Die letzten eineinhalb Stunden konnten wir endlich mal segeln. Vor dem Hafen konnten wir in einer kleinen Bucht ankern. Schöne Bucht und klares Wasser.Um etwa 17 Uhr kamen schwarze Gewitterwolken daher und ein heftiger Wind fing an. Dadurch hatten wir ziemlichen Schwell dass der Bug unserer Odyssey ins Wasser tauchte. Da war das Schlafen nicht sehr angenehm. Wir blieben 3 Tage und machten uns dann in Richtung Sivota auf.

Ankerbucht auf Kastos
Ankerbucht auf Kastos

Dort ankerten wir  2 Tage und haben dann am Kai per Buganker festgemacht. Endlich mal wieder Wäsche waschen und eine warme Dusche. Da freut man sich so über die kleine Dinge des Lebens. Wir blieben 10 Tage denn es gefiel uns da sehr gut. Am 23.06. verließen wir Sivota und nahmen Kurs auf die Insel Meganisi.

Sivota
Sivota

Wir fuhren in die Bucht Abelaki und machten mit Buganker und Landleinen fest. Wir machten dieses Manöver das erste Mal und es klappte auf Anhieb. Hat uns tierisch gefreut 🙂 Eine wunderschöne Bucht und glasklares Wasser. Konnten mit unserem Fly an einem Steg anlanden ohne dass wir nass wurden. Ist auch schön zum spazieren gehen und Vathy ist auch nicht weit entfernt. Das Wasser hatte 28 Grad und wir waren da oft im Wasser. Wir trafen Ralf und Pia von der Sarasa und Richard. Wir verabredeten uns in der kleinen Taverne Abelaki und es wurden ein paar schöne Stunden. Am Freitag den 30.06. haben wir schweren Herzens die Bucht verlassen denn es wurde Starkwind angesagt. Also sind wir in die Bucht Vlycho auf der Insel Lefkas gefahren. Dort harren wir der Dinge und machen uns dann auf zu neuen Ufern 😀

 

Sunset in Meganesi
Sunset in Meganesi
SY-Odyssey in Meganesi
SY-Odyssey in Meganesi

Autor: Rita

tumblrmailby feather