Fahrt von Messolonghi nach Lefkas

Ormos Abelaki

Um 8 Uhr mor­gens haben wir Messo­longhi ver­las­sen und sind Rich­tung Kas­tos motort. Die letz­ten ein­ein­halb Stun­den konn­ten wir end­lich mal segeln. Vor dem Hafen konn­ten wir in einer klei­nen Bucht ankern. Schö­ne Bucht und kla­res Wasser.Um etwa 17 Uhr kamen schwar­ze Gewit­ter­wol­ken daher und ein hef­ti­ger Wind fing an. Dadurch hat­ten wir ziem­li­chen Schwell dass der Bug unse­rer Odys­sey ins Was­ser tauch­te. Da war das Schla­fen nicht sehr ange­nehm. Wir blie­ben 3 Tage und mach­ten uns dann in Rich­tung Sivota auf.

Ankerbucht auf Kastos
Anker­bucht auf Kas­tos

Dort anker­ten wir  2 Tage und haben dann am Kai per Bug­an­ker fest­ge­macht. End­lich mal wie­der Wäsche waschen und eine war­me Dusche. Da freut man sich so über die klei­ne Din­ge des Lebens. Wir blie­ben 10 Tage denn es gefiel uns da sehr gut. Am 23.06. ver­lie­ßen wir Sivota und nah­men Kurs auf die Insel Mega­ni­si.

Sivota
Sivota

Wir fuh­ren in die Bucht Abelaki und mach­ten mit Bug­an­ker und Land­lei­nen fest. Wir mach­ten die­ses Manö­ver das ers­te Mal und es klapp­te auf Anhieb. Hat uns tie­risch gefreut 🙂 Eine wun­der­schö­ne Bucht und glas­kla­res Was­ser. Konn­ten mit unse­rem Fly an einem Steg anlan­den ohne dass wir nass wur­den. Ist auch schön zum spa­zie­ren gehen und Vat­hy ist auch nicht weit ent­fernt. Das Was­ser hat­te 28 Grad und wir waren da oft im Was­ser. Wir tra­fen Ralf und Pia von der Sara­sa und Richard. Wir ver­ab­re­de­ten uns in der klei­nen Taver­ne Abelaki und es wur­den ein paar schö­ne Stun­den. Am Frei­tag den 30.06. haben wir schwe­ren Her­zens die Bucht ver­las­sen denn es wur­de Stark­wind ange­sagt. Also sind wir in die Bucht Vly­cho auf der Insel Lef­kas gefah­ren. Dort har­ren wir der Din­ge und machen uns dann auf zu neu­en Ufern 😀

 

Sunset in Meganesi
Sun­set in Mega­ne­si
SY-Odyssey in Meganesi
SY-Odys­sey in Mega­ne­si

Autor: Rita

tumblrmailby feather