Siracusa

Nach­dem wir gegen 10 Uhr vor Anker in der Bucht von Sira­cu­sa gegan­gen sind, war die ers­te Auf­ga­be, das Din­gi ins Was­ser zu las­sen, Motor dran und dann schön lang mit Fly Gas­si gehen. Wir fuh­ren nach Sira­cu­sa und mach­ten mit unse­rem Din­gi dort in der Mari­na fest. Nach einem lan­gen Spa­zier­gang durch Sira­cu­sa geneh­mig­ten wir uns dann noch einen lecke­ren ita­lie­ni­schen Cap­puc­ci­no für 1,50€. 

cappuccino in siracusa
Cap­puc­ci­no in Sira­cu­sa

Wir waren ja letz­tes Jahr schon ein paar Tage in Sira­cu­sa und haben uns in die­se schö­ne Stadt ver­liebt. Wie letz­tes Jahr sind wir fast täg­lich zum Markt gegan­gen. Hier bekommt man die fri­sches­ten Früch­te, Gemü­se und super­fri­sche Fische zu sehr güns­ti­gen Kon­di­tio­nen. Auch wir konn­ten bei dem fri­schen Fisch nicht wider­ste­hen und so gab es am Abend fri­sche Dora­den mit Weiß­brot und lecke­ren Salat. 🙂

Fisch­händ­ler auf dem Markt in Sira­cu­sa
Obst­händ­ler auf dem Markt in Sira­cu­sa
Auch sowas gibt es in Ita­li­en. See­igeln als Deli­ka­tes­se

Auch waren wir heu­er bei der Basi­li­ka San­tua­rio del­la Madon­na del­le Lacrime sie ist die größ­te Wall­fahrts­kir­che von Sizi­li­en. Ob man sie für schön hält dass muss jeder für sich sel­ber ent­schei­den. Auf jeden Fall ist sie sehr groß. Die Kir­che hat Platz für 11.000 Besu­cher.

San­tua­rio del­la Madon­na del­le Lacrime
San­tua­rio del­la Madon­na del­le Lacrime von innen

 

Lei­der war es am Anker­platz heu­er sehr unge­müt­lich da jeden Tag Schwell in die Bucht kam und somit die SY-Odys­sey ziem­lich zum Schau­keln brach­te.

Eigent­lich woll­ten wir län­ger in Sira­cu­sa blei­ben, aber am Sams­tag ergab sich für uns ein sehr gutes Wet­ter­fens­ter Rich­tung Süden dass wir aus­nüt­zen woll­ten. Also hol­ten wir gegen 7:00 Uhr beim ers­ten Son­nen­licht den Anker auf und fuh­ren aus der Bucht von Sira­cu­sa Rich­tung Süden.

 

 

tumblrmailby feather