Siracusa

Nachdem wir gegen 10 Uhr vor Anker in der Bucht von Siracusa gegangen sind, war die erste Aufgabe, das Dingi ins Wasser zu lassen, Motor dran und dann schön lang mit Fly Gassi gehen. Wir fuhren nach Siracusa und machten mit unserem Dingi dort in der Marina fest. Nach einem langen Spaziergang durch Siracusa genehmigten wir uns dann noch einen leckeren italienischen Cappuccino für 1,50€. 

cappuccino in siracusa
Cappuccino in Siracusa

Wir waren ja letztes Jahr schon ein paar Tage in Siracusa und haben uns in diese schöne Stadt verliebt. Wie letztes Jahr sind wir fast täglich zum Markt gegangen. Hier bekommt man die frischesten Früchte, Gemüse und superfrische Fische zu sehr günstigen Konditionen. Auch wir konnten bei dem frischen Fisch nicht widerstehen und so gab es am Abend frische Doraden mit Weißbrot und leckeren Salat. 🙂

Fischhändler auf dem Markt in Siracusa
Obsthändler auf dem Markt in Siracusa
Auch sowas gibt es in Italien. Seeigeln als Delikatesse

Auch waren wir heuer bei der Basilika Santuario della Madonna delle Lacrime sie ist die größte Wallfahrtskirche von Sizilien. Ob man sie für schön hält dass muss jeder für sich selber entscheiden. Auf jeden Fall ist sie sehr groß. Die Kirche hat Platz für 11.000 Besucher.

Santuario della Madonna delle Lacrime
Santuario della Madonna delle Lacrime von innen

 

Leider war es am Ankerplatz heuer sehr ungemütlich da jeden Tag Schwell in die Bucht kam und somit die SY-Odyssey ziemlich zum Schaukeln brachte.

Eigentlich wollten wir länger in Siracusa bleiben, aber am Samstag ergab sich für uns ein sehr gutes Wetterfenster Richtung Süden dass wir ausnützen wollten. Also holten wir gegen 7:00 Uhr beim ersten Sonnenlicht den Anker auf und fuhren aus der Bucht von Siracusa Richtung Süden.

 

 

tumblrmailby feather